„Friede Freude Freiheit Kuchen“

3. Station der Kinderrechte

Schulfest der Grundschule Rastpfuhl

Eric Schwarz - Eric Schwarz

Eric Schwarz - Eric Schwarz

Eric Schwarz - Eric Schwarz

Zur Feier der Kooperation “Friede Freude Freiheit Kuchen” zur 3. Station der Kinderrechte eröffnet Baudezernent Patrick Berberich die Festlichkeiten gemeinsam mit Schulleiterin Eva Ruffing das Fest.

Die Kooperation zur 3. Station der Kinderrechte ist zwischen der Grundschule und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken,  vertreten durch das Referat KidS (Kinder in der Stadt), der Stadtgalerie Saarbrücken und der Schulkultur entstanden. Im Rahmen des Schulhofgarten und 700 Jahre Freiheitsbrief / SAARBRÜCKER FREIHEIT entstehen Projekte zu dem Kinderrecht Freiheit.

Die Stadtgalerie Saarbrücken hat den Illustrator Eric Schwarz dazu eingeladen, ein bereits erfolgreich abgeschlossenes Vermittlungsangebot zu Kinderrechten weiter zu entwickeln. Die Grundlage dazu ist, direkt gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Ideen zu entwickeln, die künstlerisch keinen Vorgaben unterliegen. Inhaltlich orientiert sich Schwarz an den zehn wichtigsten Rechten nach der UN-Kinderrechtskonvention. UNICEF hat diese zusammengestellt und für Kinder einfach verständlich formuliert.

Für die 3. Station der Kinderrechte gestaltet der Illustrator insgesamt fast 200 Motive für Fahnen und Postkarten. Die mobil einsetzbaren Fahnen werden über den Schulhof der Grundschule Rastpfuhl verteilt und schmücken das Schulfest. Sie stehen als Zeichen für bunten Protest, für den Frieden und Freiheit!

Freiheit ist komplex, dazu gehören viele kleinteilige Faktoren:  Kinderrechte ermöglichen Freiheit. Zu den wichtigen Kinderrechten gehört auch ein Recht auf Information und das Recht darauf, dass ihre Meinung gehört wird.

Zu den Kooperationspartner*innen

Eric  Schwarz ist Illustrator und Comiczeichner, seitdem er 2019 sein Diplomstudium an der HBKsaar erfolgreich abgeschlossen hat, ist er Freelancer und arbeitete schon für viele regionalen Kund*innen wie zum Beispiel die Sparte 4, das Opus Kulturmagazin oder die Kaffeebohne Saarbrücken.

Für die Fassade des Getränkehändlers A. Stein & Sohn GmbH in der Katholisch-Kirch-Straße hat Eric Schwarz in Kooperation mit der Stadtgalerie ein Wandgemälde, ein sog. Mural, im Stadtraum gestaltet.

Freiwillige Ganztagsgrundschule Rastpfuhl
Die Grundschule Rastpfuhl ist mit ihren ca. 200 Schüler*innen eine freiwillige Ganztagsgrundschule mit einem Einzugsgebiet, das sich aus zwei Stadtteilen zusammensetzt: dem Rastpfuhl und dem oberen Malstatt. Die Schüler*innen sind von einer Vielfalt geprägt bezüglich ihrer Herkunft, Sprache, Interessen und Begabungen. Die Grundschule Rastpfuhl möchte ein Lern- und Lebensort sein, an dem sich alle wohlfühlen. Den Schüler*innen werden unterschiedliche Handlungs-, Erfahrungs-, und Lernräume geboten, um sie zu motivieren, ihnen Freude am Lernen zu schenken und ihnen Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten.

Seit 2015 arbeitet die Grundschule Rastpfuhl eng mit der Schulkultur des Kulturamtes zusammen. Im Laufe der Schulzeit soll an der Grundschule jedem Kind die Möglichkeit gegeben werden verschiedenartige künstlerische Ausdrucksformen kennen zu lernen und auszuprobieren.

Stadtgalerie Saarbrücken
Die Stadtgalerie Saarbrücken fördert Kunst und Kultur der Gegenwart. Kostenfrei können Besucher*innen das ganze Jahr über vielfältige Veranstaltungen erleben. Aus dem Zentrum der Stadt heraus, ist die Stadtgalerie mit weiteren künstlerischen Projekten im Stadtraum aktiv.

Katharina Ritter gestaltet die Stadtgalerie mit einem kleinen Team als einen Ort der kritischen Zuversicht. Sie ermöglicht vielfältige Zusammenarbeiten und langfristige Teilhabe unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen und forciert den Austausch mit Kulturschaffenden: „Ich verbinde lokale Themen mit globalen Entwicklungen. Das Ausstellen von Kunst ist mir genauso wichtig wie sich zusammen für eine positive Zukunft einzusetzen. Die dringenden Themen unserer Zeit sind eine gemeinsame Herausforderung, die eine Verknüpfung unterschiedlicher Kompetenzen erfordert.“ Weiterhin leistet die Stadtgalerie Saarbrücken mit verschiedenen Kooperationspartner*innen generationenübergreifende Kunstvermittlung, schulische und außerschulische Bildungsarbeit. Gemeinsam mit vielen Beteiligten gestalten Künstler*innen und Kulturschaffende aktiv eine vielfältige Stadt.

Referat Kinder in der Stadt, KidS

Neben der Vermittlung von Hilfs- und Beratungsangeboten, vertritt das Referat KidS die Interessen von Kindern, Jugendlichen und Eltern, als Grundlage für die Umsetzung von Kinderrechten gemäß der UN- Kinderrechtskonvention in der Verwaltung und in einer kinder- und familienfreundlichen Stadt und organisiert Veranstaltungen und Aktionen, gemäß Artikel 31 der UN–Kinderrechtskonvention: „Recht des Kindes auf Ruhe und Freizeit, auf Spiel und auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben“.

Die 1. Station der Straße der Kinderrechte, am Ulanen Pavillon, wurde mit Kindern der städtischen Kita Eschberg gestaltet. Bereits 2021 entstand dann die erste Zusammenarbeit mit der Stadtgalerie: Die 2. Station der Kinderrechte war eine Kooperation mit dem Jugendhilfezentrum der Landeshauptstadt Saarbrücken (JHZ), die anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Jugendhilfezentrums bzw. seiner Vorgänger-Einrichtung entstand.

Schulkultur

Das Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken fördert über die Schulkultur die musisch-kulturelle Bildung von Kindern im Grundschulalter in der Schule und im Stadtteil. In enger Vernetzung mit Schulen, Elternvertretungen, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie der Kunstszene wird die Konzeption der Schulkultur weiter ausgearbeitet.

Die Schulkultur entwickelt im Austausch mit qualifizierten und pädagogisch erfahrenen Künstler*innen und Kulturschaffenden musisch-kulturelle Angebote. Die Kunstsparten Bildende Kunst, Tanz, Theater und Erzählkunst sind vertreten. In nachhaltiger und multiprofessioneller Zusammenarbeit der Kunstschaffenden mit den Lehrkräften werden Kunst- und Kulturthemen fächerübergreifend behandelt. Die Projekte sind prozesshaft und ergebnisoffen, die freie künstlerische Entfaltung der Kinder steht im Mittelpunkt.

700 Jahre Freiheitsbrief / SAARBÜCKER FREIHEIT

In diesem Jahr feiert Saarbrücken ein besonderes Jubiläum: 700 Jahre „Saarbrücker Freiheit“. 1322 erhielten die Menschen von Saarbrücken und St. Johann die Freiheitsrechte. Ein wichtiger Schritt für die Demokratie! Im Freiheitsbrief legen Graf Johann und Gräfin Mathilde fest, „daß die Stadt Saarbrücken und das Dorf St. Johann und alle Männer und Frauen und ihre Erben frei gemacht sind“. Diesen historischen Kontext für Kinder und Jugendliche zugänglich zu machen und daraus aktiv und gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten, ist ein Anliegen aller Kooperationspartner*innen.