Die Preisträgerin 2021

Akosua Viktoria Adu-Sanyah

Der 15. Kunstpreis Robert Schuman geht an die für die Landeshauptstadt Saarbrücken nominierte deutsch-ghanaische Künstlerin Akosua Viktoria Adu-Sanyah.

Akosua Viktoria Adu-Sanyah setzt sich in ihrer Installation mit ihrer deutsch-ghanaischen Herkunft und den daraus resultierenden sozialen Lebensrealitäten auseinander. Sie hinterfragt und befreit Identität und treibt das Medium Fotografie in neue Bereiche.

Der Begründung der Jury zufolge steckt in jedem Werk der Künstlerin eine Geschichte, die sie auf unaufdringliche Art sicht- und erfahrbar macht.  Bezeichnend für ihre Arbeit ist auch die moderne Verbindung von kultureller Recherche und journalistischen Methoden. Mithilfe der analogen Fotografie schafft sie u.a. fotografische Skulpturen, die ebenso ästhetisch wie gesellschaftspolitisch und auf persönliche Art poetisch sind. Die biografische Auseinandersetzung ist dabei tagesaktuell und gesellschaftlich relevant. Die Arbeiten überzeugen einzeln, aber auch gemeinsam in der Installation, die einen Erinnerungsraum eröffnet, zu dem Besucherinnen und Besucher niedrigschwellig Zugang erhalten.

Die Preisverleihung

Video von Frederic Zenner

Abspielen