Stoll & Wachall in der Nahaufnahme

2017 hat das Künstlerduo Stoll & Wachall bei der SaarArt die Rauminstallation “Weltschmerz” gezeigt. Das Thema Weltschmerz ist 2020 für viele Menschen zum Thema geworden. Dies nahm das Duo zum Anlass für ihr neues Video “Weltschmerz 2020”.

Hier das Künstlerduo zu ihrer Arbeit:
„Man sagt Künstler seien die Seismographen der Gesellschaft.
Die gesellschaftlichen Veränderungen wahrnehmend, haben wir 2017 bei der SaarArt die Rauminstallation “Weltschmerz” gezeigt und bei einem Happening mit den Besuchern Weltschmerzschnaps getrunken und philosophiert.
Die Wirklichkeit hat uns schneller eingeholt, als wir es je für möglich gehalten hätten. Das Thema Weltschmerz ist 2020 für viele Menschen zum Thema geworden. Dies nahmen wir zum Anlass für unser neues Video “Weltschmerz 2020”.

Heinrich Heine, ein Dichter und Schriftsteller der Romantik, hat den Begriff Weltschmerz für ein Gefühl der Trauer und schmerzhaft empfundener Melancholie mitgeprägt. Er beschrieb ihn als “Schmerz über die Vergänglichkeit irdischer Herrlichkeit”; Thomas Mann umschrieb ihn mit “Lebenswehmut”. Das deutsche Wörterbuch von Jakob und Wilhelm Grimm benennt Weltschmerz als tiefe Traurigkeit über die Unzugänglichkeit der Welt."

Das Künstlerduo inszeniert sich selbst auf lustvolle und ironische Weise. Dabei interessiert sie vor allem der menschliche Körper als Ausdrucks- und Kommunikationsmedium. Ihre Arbeit hat enge Bezüge zu Gender Studies und Popkultur. Eine poetisch experimentelle Bildsprache entsteht, welche die Frage nach der Identität des Menschen mit seinen widersprüchlichen und vielschichtigen Facetten in der heutigen übermedialisierten Gesellschaft reflektiert.
Jacqueline Wachall kommt aus der Malerei und Klaudia Stoll aus dem Bereich der Neuen Medien. Durch ihren unterschiedlichen Background mischen sie die verschiedenen Disziplinen, dabei entstehen Rauminstallationen, Videos, Fotografien, Performances und zunehmend auch Malerei und Zeichnung.

STOLL & WACHALL leben und arbeiten in Saarbrücken und Berlin. Das Künstler-Duo studierte an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK Saar). Jacqueline Wachall "Malerei" bei Prof. Baumarten und Klaudia Stoll "Neue Medien" bei Prof. Rosenbach / 1999 Diplom und Meisterschülerinnen / 1997 Gründung des Künstlerduos Stoll & Wachall / Teilnahme an internationalen Theater- und Tanzproduktionen, Performance- und Videofestivals und Ausstellungen: U.a. KAI 10 Arthena Foundation, Düsseldorf / Performance Art Institute San Francisco, USA / Photo Festival Prage, Tschechische Republik / Luxemburger Pavillon, EXPO Shanghai. Zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. SR Medienkunstpreis 2001, Casa Baldi, L ́ Accademia Tedesca Villa Massimo 2003, SAARSTIP.– Berlin 2006, Schloss Wiepersdorf 2014.